Wirtshaus zum Isartal

Restaurant - Bar - Biergarten - Theater - Blinder Engel

Corona Teststation am Wirtshaus zum Isartal

Covid-19 Schnelltest Terminbuchung

Öffnungszeiten

Täglich 12:00 - 00:30

Bei Bedarf länger!

Durchgehend Küche von

12:00 - 21:30

Ab 21:30 gilt unsere kleine Speisekarte nach Bedarf.

Weiterhin auch Take Away und Lieferdienst.

Weitere Informationen auf unserer Startseite - bitte klicken

Reservierung

089 / 77 21 21

ab 17:00 Uhr

089 / 77 50 01

Tag und Nacht (Reservierungsband)

Online-Reservierung
bitte hier klicken

Nächste Veranstaltung

Veterinary Street Jazz Band

Jazz mit Knoff-Hoff.

am 02.02.2023

Infos zur Veranstaltung

Wirtshaus zum Isartal Geschenk-Gutschein!

Klicken für mehr Infos
Folgen Sie uns auffällig ...

facebook

Wirtshaus

facebook

Theater

... weitere Links ...
g-star-world augustiner bräu pepsi m-net

Die isartaler Weihnachtsgeschichte

Weihnachtsgeschichte

Die isartaler Weihnachtsgeschichte

Die Isartaler Weihnachtsgeschichte

Mehr heiter als besinnliches Stück in drei Akten von Florian Kern

 

Vom  08. bis 10.12. wird es im Wirtshaus zum Isartal weihnachtlich! - Oder doch nicht?

 

Der Inhalt:

Eine kleine Theatergruppe bekommt vom Bürgermeister den Auftrag, 

eine Weihnachtsgeschichte einzustudieren. Hoch motiviert machen sich die Akteure ans Werk. Doch die Proben gestalten sich schwieriger, als erwartet: Das Bühnenbild wird anscheinend nicht rechtzeitig fertig, ein Darsteller erlernt den Text nicht und seine Kollegin ist einfach überfordert. Trotzdem bemüht sich die kleine Theatergruppe einen besinnlichen Adventsabend zu inszenieren. Die durchaus stimmungsvollen und romantischen Szenen werden aber oft unfreiwillig komisch. Und dann schlägt Murphys Gesetz zu: „Alles, was schief gehen kann, wird auch schief gehen.“ Da hat der Regisseur die rettende Idee: Es gibt ja die „Heilige Nacht“...

 

Mit dabei: Christoph Mack, Christine Sperber, Ulrike Dostal/ Nadja Becker, Florian Kern, Carmen Haselbeck, Günter Emmert, Roland Schneider u.a.

 

 

Die Presse schrieb: „Als Zuschauer fühlt man sich wie ein Mitspieler, der auf seinen Auftritt wartet“ ... „ Der dritte Akt rundet das Stück ab, macht es zu einer erlebenswerten Komposition“